Stereo samt Video-Großbild

Ob Musik-Videos, Heimkino, Fernsehen, Privatvideo oder Diashow – ein gutes und großes Bild dazu ist eine wahre Bereicherung!

Musikgenuss mit oder ohne Bild?

Seit einigen Jahrzehnten können wir Musikdarbietungen akustisch speichern und wiedergeben. Der sich in diesem Zusammenhang etablierte Begriff „High-Fidelity“ steht für besonders hohe und realitätsnahe Tonqualität. Dieser hohe Anspruch bezog sich über viele Jahrzehnte aber nur auf besagtes akustische Geschehen, ein visuelles Erlebnis gab es dazu nicht. Schon alleine dieser Umstand hat bewirkt, dass ein Konzertbesuch viel intensivere Eindrücke vermittelt- bzw. hinterlassen hat (Bild und Ton) als die pure Musikwiedergabe (nur Ton) zu Hause.
Für viele Musikhörer ist das fehlende Bild allerdings kein Problem, sie sind sogar der Meinung, dass ein zusätzliches Video den Musikgenuss stört. Dagegen ist nichts einzuwenden, jeder sollte für sich entscheiden in welcher Form er Musik genießen will.

Wie auch immer, Musik-Videos eröffnen neue Dimensionen! Es ist nicht zu leugnen, dass man bei der Wiedergabe eines gut aufgenommenen Konzerts im Zusammenhang mit einer sehr guten Audio- und Videoanlage dem Live-Erlebnis viel näher kommen kann als bei der Audiowiedergabe ohne Bild. Das zusätzliche visuelle Erlebnis bewirkt eine Realitätsnähe, die sehr beeindruckend ist. Leider ist es aber so, dass dabei kein Weg an einem guten Projektor vorbeiführt. Es gibt dazu keine Alternativen, weil alle Fernsehgeräte ein viel zu kleines Bild erzeugen. Unter 2,5 Metern (besser noch mehr!) Bildbreite (nicht Bilddiagonale!) kommt kein „Live-Feeling“ zustande, weil die Bildgröße und das Klangvolumen einer guten HiFi-Anlage einfach nicht zueinander passen. Abgesehen von Konzertmitschnitten ist so eine Anlage auch gut für das Heimkino und zur Wiedergabe von privat aufgenommenen Videofilmen oder Fotos geeignet. Selbstverständlich kann damit auch ferngesehen werden.
Aber eine Tatsache soll hier nicht verschwiegen werden: ohne völlige Abdunkelung funktioniert die Bildwiedergabe mit einem Projektor praktisch nicht oder nur sehr schlecht!

Ist die Surroundwiedergabe wirklich so wichtig?

Diese Frage sollte sich jeder stellen, bevor er in die dazu notwendigen Geräte investiert! Denn genau genommen steht der klangliche Gewinn, den die zusätzlichen Effektkanäle mit sich bringen, in einer eher schlechten Relation zum Mehraufwand. Wirklich beeindruckend ist der Surroundklang (mag sein, dass das auch anders beurteilt wird) nur bei „Action“ Filmen. Wer also kein ausgesprochener Cineast ist, der sollte sich wirklich gut überlegen, ob er damit das Richtige macht!

Dazu muss Folgendes inkauf genommen werden:

→ Eine mehr oder weniger hohe Investition (je nach Qualitätsanspruch)

→ Ein nicht zu unterschätzender Installationsaufwand mit umfangreicher und komplizierter Verkabelung

→ Viel Platzbedarf (abgesehen von kleinen Lautsprechersets, die aber qualitativ frühe Grenzen setzen)

→ Ein kompliziertes Setup, welches erst einmal verstanden werden muss

→ Eine nicht ganz einfache Bedienung im Alltag

→ Der meist notwendige Einsatz eines Subwoofers (kann eventuell bei größeren Standlautsprechern entfallen)

→ Die meist nur kurze Aktualität der Elektronikkomponenten (gilt weniger für relativ teure Geräte, die upgradefähig sind)

Die kaum weniger beeindruckende Alternative: Stereo mit Großbild!

Genau genommen beeindruckt bei einer wirklich guten Heimkinoanlage das große Bild wesentlich mehr als der Surroundklang! Wer gerne Musik-Videos (von DVD oder Bluray) abspielt, wird feststellen, dass der Ton fast ausnahmslos frontseitig wiedergegeben wird, bestenfalls Applaus wird ab und zu von rückwärts hörbar und eventuell ein bisschen Hall. Man versäumt also nicht allzu viel, wenn man auf die Surroundwiedergabe verzichtet.
DVD-Player werden kaum noch produziert und wenn, dann nur ganz billige, einfache und „namenlose“ Geräte. Aktuell sind Bluray- bzw. Multiformat-Player, mit denen man alle wichtigen und aktuellen digitalen Discs abspielen kann. Auch zweikanalige, also CDs. Die Preise dieser Geräte schwanken je nach Qualität und Machart.

Die Stereowiedergabe mit Großbild hat folgende Vorteile

→ Eine (vorhandene) Stereoanlage genügt, keine zusätzlichen Lautsprecher sind notwendig

→ Eine High-End Anlage kann nach wie vor ihre Qualität ausspielen, sie wird aber durch ein Videobild bereichert

→ Bei einer Neuanschaffung ist die Investitionshöhe geringer – bzw. ist bei etwa gleichem Preis die Qualität höher als bei einer A/V-Anlage

→ Der Platzbedarf für die neu hinzukommenden Geräte hält sich in Grenzen (ein Bluray-Player, ein Projektor und eine Leinwand)

→ Die Installation ist recht einfach (zum Projektor genügt ein Videokabel und ein Stromanschluss)

→ Die Bedienung ist einfach, im Stereobetrieb bleibt überhaupt alles beim Alten

→ Die Anlage kann jederzeit zur Surroundanlage aufgerüstet werden (Details unter „Eine Anlage für alle Formate“ in dieser HP)

Die Musikwiedergabe samt Videobild ist schon deshalb interessant, weil die Entstehung der Musik sichtbar wird. Klänge können Musikinstrumenten zugeordnet werden, Interpreten werden „lebendig“. Konzerträume und Bühnen werden visuell und akustisch wahrgenommen.